Erotik

Es ist nicht falsch, die Erotikfotografie mit der Darstellung eines nackten Körpers zu assoziieren, mit dem Fotografieren von in lasziven Posen räkelnden, leicht bekleideten Frauen in reizvollen Dessous oder mit schön ausgeleuchteten Close Ups von weiblichen Körperteilen. Aber es ist viel umfangreicher und lässt sich nicht auf eine bestimmte Kategorie reduzieren.

 

Ob ein Foto als erotisch bezeichnet werden kann oder nicht, lässt sich ebenso vieldeutig beantworten wie die Frage, was insgesamt als erotisch bewertet werden kann. Als Mann definiere ich das sicher anders als eine Frau, und auch untereinander interpretieren Männer und Frauen das wahrscheinlich unterschiedlich. Es gibt keine allgemeingültige Definition von Erotik. Sie kann subtil oder aufreizend sein. Sie kann sich sowohl auf das sichtbare Körperliche als auch auf eine tiefere emotionale Ebene beziehen. Es hängt vom Betrachter und seinen Empfindungen ab, aber auch von seiner persönlichen Sicht auf sich selbst.

 

Als Fotograf sehe ich erotische Fotografie eher als einen Oberbegriff, der viele verschiedene Bereiche umfasst. Ein erotisches Shooting ist also nicht nur ein erotisches Shooting. Es kann ebenso ein Boudoir-Shooting sein, wie auch ein Akt oder Teilakt. Es kann viel Haut gezeigt werden, aber auch sehr wenig. Es kann romantisch, sinnlich, sexy, verführerisch oder dominant sein. Letztlich hängt das Shooting ganz von Dir, Deinem Stil, Deinem Charakter und dem, was Du ausdrücken willst, ab.

 

Diese Galerie soll Dir einen kleinen Einblick in meine Arbeit geben und aufzeigen, was bei einem erotischen Shooting möglich ist. Sie soll Dir auch als Inspiration dienen und zeigen, wie vielfältig ein solches Shooting sein kann.

(klick auf ein Thumbnail, um das Foto vergrößert zu sehen)

Diashow

Ein Foto sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Man kann den Gedanken auch weiterführen und davon ausgehen, dass ein Film mehr als tausend Fotos sagt. Gerne kannst Du also auch diese stimmungsvolle Diashow nutzen, um Dir die Erotikfotos anzusehen und diese auf Dich wirken zu lassen.